Der Kreis Lauenburg in Pommern

 

Start -Gemeindeverzeichnis - Standesamtbezirke - Ev.Kirche-Kath.Kirche - Anschriften - Archivalien- Literatur

 

Evangelische Kirchen im Kreis Lauenburg

 

Wehrmann,Manfred,Dr.
Die Kirchenbücher in Pommern
In:Baltische Studien 42(1892),Seiten 201-280
Wie in anderen deutschen Ländern finden sich auch in Pommern vor der Reformation keine Kirchenbücher.
In der ältesten Kirchenordnung Pommerns,die 1535 gedruckt ist,finden wir keine Erwähnung von Kirchenbüchern.
Das endgültige Edikt,betreffend die Anlegung von Kirchenbüchern erging am 15.Dezember 1617

Von Gottes gnaden Wir Philip Hertzog zu Stettin,Pommern,der Cassuben und Wenden,Fürst zu Rugen,Graff zu Gutzkow
und der Lande Lawenburgk und Büthow,Herr,..........etc.

Beginn der Eintragungen im Kirchenkreis Lauenburg
Anmerkungen:
Neuendorf bis 1836 im Kirchenbuch der Mater Garzigar
Sarbske bis 1765 im Kirchenbuch der Mater Leba

(Kirchenbücher bestanden somit im Kreis Lauenburg vom angegebenen Jahr bis zum Ende des  2.Weltkrieges)


 
Kirche im Kreis Lauenburg Taufregister Trauregister Begräbnisregister
Bresin 1765 1765 1765
Buckowin 1767 1767 1767
Charbrow 1673 1687 1687
Garzigar 1728 1728 1728
Gnewin 1640 1640 1640
Gross Jannewitz 1657 1657 1657
Labuhn 1707 1711 1708
Lauenburg 1681 1709 1681
Leba 1700 1700 1700
Ossecken 1804 1812 1811
Saulin 1738 1783 1738
Zinzelitz(Dzincelitz) 1728 1718 1723

a)Zu jedem Kirchspiel werden die Angaben des "Deutschen Kirchlichen Adreßbuch's"von 1927 mit herangezogen.

b)Es folgen die Angaben des Gemeindelexikons Pommern von 1932.Auf die Besonderheiten für bestimmte

Wohnplätze wurde im "Verzeichnis der Gemeinden und Wohnplätze" bereits hingewiesen.

Im Evangelischen Zentralarchiv in Berlin befinden sich keine Kirchenbücher aus dem Kirchenkreis Lauenburg.

In der Deutschen Zentralstelle für Genealogie Leipzig befinden sich Kirchenbücher von Gnewin und Zinzelitz.

Die Angabe der vorhandenen Bücher und der Jahre erfolgt unter "Gnewin"(d) und Zinzelitz (d).

Bei den Mormonen kann nach Verfilmungen der Kirchbücher unter der Angabe des Kirchortes gesucht werden.

c)Hier erfolgen Angaben zu den polnischen Archiven und zu den heute polnischen katholischen Kirchorten

Kirchenkreis Lauenburg

Bresin a)445 Seelen,eingepfarrte Orte(eO):Küssow 112 (EW),3 km;Strellentin 117,4 km;Lanz 638,

5 km;Kattschow,307,4 km;Schweslin 469,7 km;Bismark,339,7 km;Meddersin 32,6 km;Hohenfelde 327,4 km;

Krahnshof 7 km;Krahnsfelde 7 km,56;Pusitz 148,3 km;Reckow 105,4 km;

Pf:Calliebe,Walter,Bresin 26.04.1889 Stettin,27.05.1917/01.12.1917

b)Bresin,Hohenfelde,Kattschow,Krahnsfelde,Lanz,Pusitz,Reckow,Schweslin,Strellentin

c)Von Brzezno Leborskie,gm.Leczyce,woj.Gdanskie sind im Archiv Danzig:

G 1715,1718,1724-1813,1821-1935;

H 1715,1718,1724-1819,1822-1836,1840-1888;

S 1715,1718,1724-1945;

Buckowin a)400 S;eO Schimmerwitz 900,8km;Pf:Kob,Werner,Buckowin;04.03.1876 Stolp;

08.01.1905/01.10.1915;

b)Buckowin,Schimmerwitz,

c)Von Bukowina,gm.Cewice,woj.Slupskie sind im Archiv Danzig :

G 1832-1900;H/S 1832-1861;

Charbrow a)495 S;eO Roschütz 410,11 km;Nesnachow 135;11,8 km;Comsow 195,6 km;Adl.Freest 260;

4,4 km;Kgl.Freist 425,4 km;Scharschow 125;3,5 km;Vietzig 550;1,5 km;Neu-Hammerstein 30,4 km;

Gohrke 45;5,5 km;Ziegelei 70,2 km;Karlshof 60;3,5 km;Labenz 400,6 km;Polackenberg 10;6,5 km;

Heide 50,3 km;Pf:Trowitzsch,Kurt,Charbrow;05.12.1876 Haselbach Kr.Landeshut in Schlesien,

06.01.1905/24.11.1915;

b)Charbrow,Freist,Labenz,Roschütz,Vietzig;

c)In der Kirche Charbrow keine Bücher,in Archiven keine Bücher;

Im Archivführer von Stettin von 1964:Kirchenarchive Charbrow 1766-1801;im Archivführer Stettin von 1992:

Kirchenprovinz Pommern,Charbrow,Kreis Lauenburg:1766-1804 = 3;1771-1803 =3;

Es soll sich um Konfirmationen 1766-1804 und Abendmahl von 1771-1803 handeln;

Garzigar a)530 S;eO Neuendorf 1385,4 km;Rakow 230,7 km;Villkow 338,2 km;Kamelow 359,5 km;

Obliwitz 208,2 km;Pf:Benkendorff,Karl,Superintendent,Garzigar;22.04.1865 Köslin,31.10.1890/01.01.1898;

b)Garzigar,Kamelow,Neuendorf,Villkow;

c)Von Garczegorze,gm.Nowa Wies,woj.Slupskie im Archiv Danzig:

G 1728-1791,1803-1889,1896-1945;

H 1728-1834,1836-1859,1861-1944;

S 1728-1944;

von der Filialkirche Nowa Wies Leborska:

G 1728-1766,1825-1945;H -;S 1808-1835,1836-1870;

außerdem 6,4 m Akten der Superintendentur Garzigar im Archiv Danzig von 1650-1945;

Gnewin a)2112 S;eO Bychow 190,4 km;Perlin 266,4-5 km;Mersin 80;3,5 km;Ulrikenfelde 42,6 km;

Tadden 113,4 km;Lissow 187;5,5 km;Kolkau 181;3,5 km;Friedrichsrode 114;2,5 km;Burgsdorf 110,5 km;

Oppalin 104,6 km;Rauschendorf 77,5 km;Nadolle 10,5 km;

Pf:Roll,Reinhard,Gnewin;28.12.1878 Kulsow Kr.Stolp;26.05.1907/01.02.1910;

b)Burgsdorf,Bychow,Gnewin,Kolkau,Mersin,Perlin,Rauschendorf,Tadden,

c)keine Bücher in Archiven und polnischen Kirchen;d)In Leizig G/H/S 1644-1645,1647-1698;

Goddentow a)192 S;eO Luggewiese 6 km,Gross-Damerkow 64,3 km;Aalbeck 40,3 km;Felstow 196;

2,5 km;Gross Boschpol 352,6 km;Klein Boschpol 256,7 km;Chmelenz 172,7 km;Charlottenhof 68,10 km,

Klein Boschpol(Landgemeinde)78,8 km;Pf:Melhorn,Johannes,Goddentow;27.09.1865 Berlin;

09.05.1897/01.10.1915;

b)Chmelenz,Goddentow,Gross Boschpol,Gross Damerkow,Klein Boschpol,Luggewiese;

c)keine Kirchenbücher in Archiven,keine Bücher in der polnischen Kirchengemeinde bekannt;

Wurde ab 01.04.1911 vom Kirchspiel Zinzelitz abgezweigt.

Gross Jannewitz a)437 S;eO Klein Jannewitz 378;Rosgars 209;Puggerschow 290;

Wobensin 290;Rettkewitz 303;Carolinenthal 142;Mackensen 633;

Pf:Backhaus,Erich,Gross Jannewitz;12.01.1886 Stettin;24.04.1910/01.03.1921;

b)Gross Jannewitz;Klein Jannewitz;Mackensen,Rettkewitz;Wobensin;

c)keine Bücher in Archiven,keine Bücher im katholischen Kirchspiel bekannt;

Krampkewitz a)269 S;eO Lischnitz 583,8 km;Mallschütz 334,5-6 km;Gross Wunneschin 235,

5-8 km;Gerhardshöhe 308,3-6 km;Pf:Hertzberg,Otto,Krampkewitz;18.05.1870

Schivelbein;30.10.1898/16.12.1923;

b)Gerhardshöhe,Krampkewitz,Lischnitz,Mallschütz,Wunneschin;

c)keine Bücher in Archiven,es sind keine Bücher im katholischen Kirchspiel bekannt

Wurde am 15.Mäerz 1901 mit 7 Ortschaften vom Kirchspiel Labuhn abgezweigt.

Labehn a)3106 S;eO Belgard 339,5 km;Landechow 380;2,5 km;Gans 156,5 km,Krampe 630,6 km;

Zdrewen 220,3 km,Koppenow 251;2,5 km;Klein Massow 300,5 km,

Pf:Haack,Willy,Labehn;18.05.1889 Alt Kolziglow;24.04.1918/15.10.1923;

b)Belgard,Gans,Klein Massow,Koppenow,Krampe,Labehn,

c)Archiv Danzig G1893-1922;H 1893-1944;S 1893-1945;

Labehn war seit 1890 Pfarrvikariat.Durch die Errichtungsurkunde vom 27.Juni 1893 wurden die evangelischen Bewohner von Belgard,Labehn und Krampe aus Garzigar,die von Gans und Landechow aus Gross Jannewitz,die in Klein-Massow,Zdrewen und Koppenow aus Charbrow ausgepfarrt und zu einer selbständigen Parochie Belgard-Labehn vereinigt.In dieser Parochie wurde eine Pfarrstelle mit dem Amtssitze in Labehn errichtet.

Labuhn a)2000 S;eO Zewitz 5 km;Wussow 3 km;Okkalitz 3 km,Poppow 5 km;

Pf:Barckow,Gustav,Labuhn;01.01.1872 Staarz;15.07.1900/16.07.1901;

b)Gross Massow,Labuhn,Poppow,Wussow,Zewitz;

c)keine Kirchenbücher in Archiven,keine Bücher im katholischen Kirchspiel bekannt;

Lauenburg a)15000 S;Kirchengemeinde St.Salvator;eO Sophienhof 3 km;

Pf:Rohde,Arnold,Oberpfarrer,Lauenburg;11.01.1869 Stettin;13.02.1898/1915;

Schneider,Traugott Alfred,2.Pfarrer;Lauenburg;17.06.1885 Stephan;17.06.1912/28.06.1925;

Hinz,Karl,Hilfspfarrer;Lauenburg,05.02.1899;09.11.1924/28.10.1924;

b)Lauenburg;

c)Archiv Danzig G 1831-1851,H1831-1853,1919-1944;S1831-1849;

in der kath.St.Jacobus-Kirche Taufen 1938-Juli 1946

Leba a)3950 S;eO Sarbske 8 km;Pf:Mahlendorff,Ernst,Leba;04.02.1884 Fritzow Kr.Kolberg;

07.05.1911/01.08.1914;

b)Leba,Bergensin,Neuhof,Sarbske,Schönehr,Uhlingen;

c)keine Kirchenbücher in Archiven; G 1891-1947;H 1900-1945;Kopie bei Ulrich Dorow in Münster;

in Leba sind vorhanden:4 Findbücher/Namensregister

G 1700-1899,H 1700-1872;H 1873-1943;G 1901-1943;S 1700-1939

23 Kirchenbücher,davon für Leba und Sarbske:

G/H/S 1702-1765,Konfirmanden 1833-1890,1894-1914,1914-1947:

Für Leba:G/H/S 1765-1780,1781-1814,1815-1842;G 1843-1870,1871-1891,1891-1931,1931-1946

H 1843-1899,1900-1946;S 1843-1887,1887-1946;

Für Sarbske:G/H/S 1769-1781,1782-1818,1819-1842;

G 1845-1884,1884-1946;H 1845-1924;S 1845-1899,1900-1945;

Damit sind in Leba alle Kirchenbücher von 1700-1946 komplett vorhanden

 

Ossecken a)3200 S;eO Chottschow 3 km;Koppalin 3 km;Lübtow 3 km;Klein Lübtow 3 km;

Schlochow 5 km;Hazkow 5 km;Sterbenin 5 km;Gross Lübtow 5 km;Wittenberg 7,5 km;Prüssau 7,5 km;

Zelasen 7,5 km;Prebendow 9 km;Vorwerk 11 km;Wierschutzin 8 km;Reckendorf 9 km;Kerschkow 2 km;

Pf:Sydow,Emil,Ossecken;13.08.1858 Wetzenow in der Uckermark;13.03.1887/24.03.1887;

b)Chottschow,Jatzkow,Kerschkow,Koppalin,Lüblow,Prüssau,Schlochow,Wierschutzin,Wittenberg,Zelasen;

c)folgende Bücher im Staatsarchiv Danzig/Archiwum Panstwowe Gdansk:

G 1804-1830,1876-1898,1899-1945;H 1864-1944;S -;

Aus einer Bescheinigung des evangelischen Pfarramtes von Ossecken vom 24.06.1939 ist bekannt,

dass die Taufbücher bis 1804,die Heirats-und Sterbebuecher bis 1812 zurückreichen.

Über die früheren Bücher befindet sich auf dem Titelblatt des Traubuchs von 1812 folgender Vermerk:

"Anno 1811,den 31.März um 11 Uhr des Abends brannten sämtliche Pfarrgebäude ab,in welcher Feuersbrunst

die ganze Kirchenregistratur und alle Kirchenbücher ein Raub der Flammen geworden sind."

Saulin a)2158 S;eO Saulinke 2 km;Mersin 5 km;Klein Damerkow 4 km;Gross Schwichow 6 km;

Klein Schwichow 7 km;Mersinke 2 km;Woedtke 3 km,Bismark 12 km;Enzow 7 km;Plattschow 5 km;

Lantow 5 km;Lantow-See 6 km;Neurode 5 km;Slaikow 7 km;Gartkewitz 4 m;Karzemke 5 km;

Pf:Hillebrand,Walter,Saulin;23.08.1887 Argenau Prov.Posen,27.03.1912/01.06.1918;

b)Bismark,Gross Schwichow,Klein Damerkow,Klein Schwichow,Lantow,Mersin,Saulin,Saulinke,

c)keine Bücher in Archiven,keine Bücher in katholischen Pfarren;

Durch die Errichtung der Pfarrstellen Schluschow und Schwartow sind mehrere Ortschaften von dieser

Parochie abgezweigt worden.

Schluschow a)1200 S;eOAlthammer,Neuhammer,Chinow,Brandswerder,Karlshof,Sellnow,

Rybienke,Rieben,Prinkowo,Voßhof,Riebenkrug,Kniewenbruch;

Pf:Schliewe,Oscar,Schluschow;03.05.1888 in Wannaplauken i.Ostpreußen;19.11.1924/16.11.1925;

b)Althammer,Chinow,Kniewenbruch,Rieben,Schluschow,Sellnow;

c)keine Bücher in Archiven,keine Bücher in katholischen Kirchen bekannt;

Durch die Urkunde vom 29.Juni,11.Juli,20.Juli,03.August 1907 mit Gültigkeit vom 01.Oktober 1907

wurden die Evangelischen in den Gutsbezirken Schluschow und Chinow sowie in den Landgemeinden

Rybienke(ohne Alt- und Neuhammer) und Sellnow,Kreis Lauenburg aus der Kirchengemeinde Saulin,

die Evangelischen in den zur Landgemeinde Rybienke gehörigen Ausbauten Neu- und Althammer aus

der Kirchengemeinde Gnewin,die Evangelischen in dem Gutsbezirke Rieben sowie in den Landgemeinden

Kniewenbruch,Warschkau und Seelau ,Kreis Neustadt in Westpreussen aus der Kirchengemeinde Bohlschau ausgepfarrt und zu einer selbständigen Kirchengemeinde Schluschow vereinigt.In der Kirchengemeinde Schluschow wurde von demselben Tage ab eine Pfarrstelle errichtet.

 

Schwartow a)200 S;eO Stresow 250,5 km;Gross Borkow 100,4 km;Klein Borkow 100,3 km,

Waldhof 75,3 km;Münsterhof 75,4 km;Schwartowke 250,1 km,Gossenthin 100,3 km,Bonswitz 150,4 km;

Tauenzin 400,5-7 km;Karlkow 100,5-7 km,Pf:Klopsch,Paul,Schwartow,05.12.1871 Franzow;01.04.1903/

16.061913;

b)Borkow,Schwartow,Tauenzin,

c)Archiv Danzig G 1677-1680,1683-1691,1718-1757,1785.1813,1819,1839-1876,1889-1921;

H 1722-1756,1793-1813,1845-1876,1889;S 1734-1796,1845-1876,1889-1946;

(Es handelt sich um Kirchenbücher der Evangelisch-Reformierten Kirche !)

Auf Grund der Errichtungsurkunde vom 14. und 23. November 1901,mit Kraft vom 01.Januar 1902 wurden die Evangelischen der Ortschaften Schwartow mit Vorwerk Münsterhof und Vorwerk Waldhof,Schwartowke,Tauenzien mit Vorwerk Evertshof,Vorwerk Gossentin und Vorwerk Karlkow,Gross Borkow,Klein Borkow und Bonswitz aus der Kirchengemeinde Saulin,und die Evangelischen aus der Ortschaft Stresow aus der Kirchengemeinde Charbrow ausgepfarrt und zu einer Kirchengemeinde Schwartow,für die in Schwartow eine Pfarrstelle errichtet wurde,verbunden.

Zackenzin a)1586 S;eO Sassin 478,3 km;Schlaischow 216;1,5 km,Bebbrow 126;3,5 km;

Kurow 206,4 km;Chottschewke 174,6 km;

Pf:Hirt,Viktor,Zackenzin;09.11.1870 Burg bei Magdeburg;23.03.1904/01.01.1905;

b)Kurow,Sassin,Schlaischow,Zackenzin;

c)Archiv Danzig G 1901-1936;H 1901-1945;S 1902-1945;

Konfirmationen 1905-1936 in Kopien bei Hermann Pigorsch in Königswinter

und in der Heimatstube Lauenburg in Gummersbach

Durch Errichtungsurkunde vom 24./31.Oktober 1902 mit Kraft vom 01.Januar 1903 wurden die Evangelischen der Gemeinde-und Gutsbezirke Zackenzin,Schlaischow,Sassin und der Gutsbezirke Bebbrow,Kurow und Chottschewke aus der Kirchengemeinde Ossecken ausgepfarrt und zu der Kirchengemeinde Zackenzin vereinigt.In Zackenzin wurde eine Pfarrstelle eingerichtet.Seit 1888 bildeten die oben genannten Ortschaften das Pfarrvikariat Zackenzin.

Zinzelitz a)379 S;eO Nawitz 247,2 km;Osseck 141,7 km;Lowitz 179,5 km,Roslasin 515,3 km,

Paraschin 138,9 km;Pf:Erdmann,Magnus,Zinzelitz;26.10.1889 Kolberg ,28.12.1919/16.03.1921;

b)Lowitz,Nawitz,Osseck,Paraschin,Roslasin,Zinzelitz;

c)keine Bücher in Archiven,keine Bücher in der katholischen Kirche;

d)In Leipzig gibt es Kirchenbücher von 1858-1874,nur Sterbefälle;

Filme der Mormonen von Kirchenbüchern:

Bresin 1456891,1456892,1456893,G 1766-1813,1821-1874,H 1765-1818,1822-1835,1840-1874,

S 1765-1874;

Buckowin 1456893,1456894;G 1832-1874;H 1832-1861;S 1832-1861;

Garzigar 0742030,0742031,0742032,1456898;G 1728-1894;H 1728-1894;S 1728-1894;

Gnewin 1196192,1334788;G 1644-1698,1851-1864;H1644-1698,1851-1864,S 1644-1698,1851-1864;

Lauenburg(jüdisch) 1184433 G/H/S 1829-1846;

Schwartow 0743211,1456915;G 1677-1691,1718-1819,1866-1874;H 1677-1691,1722-1756,1793-1813;

S 1734-1796,1866-1874;(Verfilmte Kirchenbücher der Evangelisch-Reformierten Kirche).

Zinzelitz 1335392;G/H -;S 1858-1874;

 

 

Start -Gemeindeverzeichnis - Standesamtbezirke - Ev.Kirche -Kath.Kirche- Anschriften - Archivalien - Literatur